DDR-Wachturm an der ehemaligen Mauer

Hintergrund

Es soll nur noch drei komplette Wachtürme an der ehemaligen DDR-Grenze in Berlin geben. Einer von ihnen befindet sich in Berlin-Treptow, steht seit 1992 unter Denkmalschutz und ist Teil der Geschichtsmeile „Deutsche Mauer“. Es gibt Führungen, mit denen man in und auf den Turm kommt. Dafür muss man 12 Euro zahlen, wenn man Glück hat, ist der Turm offen und man zahlt viel weniger.

Motive

Man kann den Turm von der Straße oder dem Park fotografieren, verschiedene Perspektiven bieten sich an. Interessant sind natürlich die Graffitis und andere Details, die man nur aus der Nähe sieht. Der Blick von oben ist nicht so interessant, das Innere des Turms schon. Allein die Enge und die Leere sind bemerkenswert. Berichte über Kunst kann ich nicht bestätigen.

Wo 

Wachturm Alt-Treptow, Am Flutgraben 3, 12435 Berlin,

Bus: 265 Heckmannufer, U-Bahn: 1 Schlesisches Tor oder Warschauer Straße,
S-Bahn: 6, 9, 41, 42 – Station Treptower Park

Berliner Fotospots – Wachturm an der Berliner Mauer

Kurzbeschreibung: 

Es soll nur noch drei komplette Wachtürme an der ehemaligen DDR-Grenze in Berlin geben. Einer von ihnen befindet sich in Berlin-Treptow, steht seit 1992 unter Denkmalschutz und ist Teil der Geschichtsmeile „Deutsche Mauer“.

Hier geht es weiter

Wo: 
Wachturm Alt-Treptow, Am Flutgraben 3, 12435 Berlin,
Bus: 265 Heckmannufer, U-Bahn: 1 Schlesisches Tor oder Warschauer Straße,
S-Bahn: 6, 9, 41, 42 – Station Treptower Park

Wo warst Du am 9. November 1989 ?

 

Oliver Welke meinte in der „heute show“, dass es nerve, wenn alle möglichen „Promis“ gefragt werden wo sie waren. Nun sehe ich solche Sendungen offensichtlich nicht, denn außer Udo Lindenberg und Angela Merkel habe ich niemanden gehört. Vielleicht ein Grund, warum ich kein Problem damit habe, die Frage zu beantworten, zumal keine große Geschichte dahinter steckt.

Denn meine Antwort ist langweilig: im Bett. Schließlich war am nächsten Tag Arbeit angesagt.
In meiner Familie lief eigentlich nie das DDR-Fernsehen (ehrlich, das war möglich) und so habe ich auch kaum die Aktuelle Kamera gesehen. Klar in der Wendezeit war das etwas etwas anders, aber daß ich nur vor dem TV saß, kann ich nicht sagen.
Als ich dann am nächsten Tag von der Grenzöffnung gehört hatte und erfuhr, mein Bruder war in Westberlin, hatte ich schon Angst um ihn. Man wußte ja nie, aber er hatte schon immer seinen eigenen Kopf und sah das offensichtlich nicht so.

Weiterlesen →

Die „Lichtgrenze“ in Berlin (1)

Lichtgrenze ist der Name einer temporären Installation in Berlin zum 25. Jahrestag des Mauerfalls, nach einer Idee der Brüder Christopher Bauder und Marc Bauder. Der Begriff „Lichtgrenze“ wurde zum Wort des Jahres 2014 gewählt.

Es beginnt – eine Chronolgie

Schon vor ein paar Tagen begann die Aufstellung von 8000 Ballons, die die ehemalige Grenze markieren. Heute Abend wurden die Lichter angemacht, morgen geht es weiter und am Sonntag werden die Ballons freigelassen und schweben in den Himmel.
Ich habe die Ballons bei Tageslicht fotografiert und will morgen in der Dunkelheit vorbeischauen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Blick auf die East Side Galerie

Manchmal nimmt man sie kaum noch wahr, die Berliner East Side Gallery. Die Autos rasen vorbei und es ist laut.
Ich habe mir etwas Zeit genommen, bin am Ostbahnhof ausgestiegen und das Stück bis zur Warschauer Straße gelaufen, dabei natürlich auch an „der“ Baustelle vorbeigekommen. Was daraus werden soll ? Ich kann mir nicht vorstellen, dass es bei dem alleinstehenden Haus bleiben wird, so naiv kann man doch nicht sein.

Falls Ihr bald nach Berlin kommt, die Mauergalerie ist sehr sehenswert. Mit der S-Bahn kann man an der Station Ostbahnhof oder Warschauer Straße aussteigen. In beiden Fällen läuft man die Mauer ab. Wenn das Wetter besonders schön ist, sollte man an die Spree gehen und von dort die berühmte Oberbahnbrücke betrachten, Souvenirs kaufen oder eine Dampferfahrt machen. Wollt Ihr mehr wissen, dann fragt mich einfach. Vielleicht kann ich helfen.

Die Bilder habe ich im manuellen Modus und einem Weitwinkelobjektiv gemacht. Sie sind unterbelichtet damit man die Farben gut herausheben kann.