Natur-Park Schöneberger Südgelände

Der Natur-Park Schöneberger Südgelände ist ein 18 Hektar großer Park im Berliner Ortsteil Schöneberg.

Besonderheiten
Der Park erstreckt sich über die frühere Trasse der Anhalter und Dresdener Bahn, den westlichen Teil des ehemaligen Rangierbahnhofs Tempelhof sowie das ehemalige Bahnbetriebswerk Tempelhof Rangierbahnhof. Einzigartig ist die Kombination von verfallenden Eisenbahnanlagen, Natur und neuen Kunstobjekten.
Auch eine alte Dampflok der Baureihe 50 aus dem Jahr 1940 und eine Drehscheibe sind Überbleibsel des ehemaligen Bahnbetriebswerkes.
Im Natur-Park leben viele Pflanzen-, Pilz- und Tierarten, die auf so einer doch recht kleinen Fläche in innerstädtischer Lage nicht oft zu finden sind. Die ausgeprägte Ruderalvegetation und die entsprechende Fauna des Geländes ist gut untersucht. So kann man dort 366 verschiedene Arten an Farn- und Blütenpflanzen, 49 Großpilzarten, 49 Vogelarten, 14 Heuschrecken- bzw. Grillenarten, 57 Spinnenarten und 95 Bienenarten sehen, davon mehr als 60 gefährdete.

Motive

Das beliebteste Fotomotiv ist sicher die alte Dampflok, die mitten im Gelände „auftaucht“.

IMG_5754

Teile der alten Bahnanlagen sind noch erhalten. Die Natur hat sich ihren Weg gebahnt, so ergeben sich interessante Fotomotive.

Teile des ehemaligen Bahnbetriebswerks sind zugänglich.

Wer nach dem Spaziergang eine Pause machen möchte, es gibt ein schönes Café.
Das Café Paresüd ist von April bis Oktober jeden Samstag und Sonn- und Feiertage
von 11:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Anfahrt/Öffnungszeiten

Der Park ist ganzjährig tagsüber geöffnet und kann über drei Eingänge erreicht werden: Im Norden durch den Hans-Baluschek-Park, im Westen durch den S-Bahnhof Priesterweg und im Süden über den Prellerweg (zwischen den Bahnbrücken). Der Hauptzugang des Südgelände befindet sich direkt am S-Bahnhof Priesterweg S 2, S 25, Ausgang Prellerweg
Bus 170, X 76, M 76, 246

Karte

Kommentar verfassen